Chronik

Der Sinziger Jakob Broetz war 1969 an der Katastrophenschutzschule des Bundes in Ahrweiler beschäftigt. Der ehemalige Ortsverband des Technischen Hilfswerks (THW) in Dernau war aufgelöst worden, die Fahrzeuge des Bergungszuges hatte die Feuerwehr Sinzig erhalten. 

Jakob Broetz hatte die Idee in Sinzig einen Ortsverband zu gründen. Die ersten fünf Interessierten stammten aus Sinzig-Löhndorf. Bald hatte er über zehn interessierte Helfer gefunden. Es folgten Gespräche mit dem Bürgermeister, dem Leiter der Katastrophenschutzschule und einem Vertreter des Bundesamtes für Zivilschutz aus Bonn. Es konnte ein Stützpunkt gegründet werden. Nur die Suche nach einem Ortsbeauftragten gestaltete sich schwierig. Mit Leo Exius fand sich ein Mann. Somit wurde 1970 ein Stützpunkt im Sinziger Schloss gegründet. Ein Jahr später wurde daraus der Ortsverband Sinzig. 

Auf Vermittlung durch den Bürgermeister erhielt der Ortsverband zwei Räume in der alten Schule am Kirchplatz, dem heutigen Rathaus. Zu größeren Übungen wurden Fahrzeuge der Katastrophenschutzschule des Bundes bereit gestellt. 1972 erfolgte dann der Umzug in die Gebäude der ehemaligen Raab-Fabrik in der Koblenzer Straße 94. in denen zuvor die Straßenmeisterei untergebracht war. Inzwischen verfügte der Ortsverband über einen Hanomag, einen Borgward und über ein Mehrzweckboot. 

Die Leitung des Bergungszuges als Zugführer übernahm Karl Stern für die Zeit von 1972 bis 1981. Ihm folgte für mehr als 1 Jahrzehnt Peter Ludwig, anschließend Reiner Odenthal, 1995 Oliver Gansen und seit 2015 Daniel Gronwald.

1977 wurde Leo Exius als Ortsbeauftragter verabschiedet und Eckard Hoffmann als sein Nachfolger eingeführt. Eckard Hoffmann war dem THW auch beruflich verbunden. Ob als Geschäftsführer für den Bereich Düren, Ausbilder an der Katastrophenschutzschule oder als Mitarbeiter in der Leitung des THW in Bonn, stets war er rund um die Uhr, haupt- und ehrenamtlich für das THW da. Insbesondere für den Aufbau der THW-Jugend hat er viel getan. 

Einen spektakulären Einsatz absolvierten die Sinziger THW-Helfer im Winter 1978/79. Die damals zugefrorene Ahrmündung musste von dem Eismassen befreit werden, um einen Abfluss für das Schmelzwasser zu erreichen. Durch Sprengungen und Arbeiten mit einem Räumbagger konnte das schließlich erreicht werden. 

1987 erfolgte der zweite Wechsel im Amt der Ortsbeauftragten. Neuer Ortsbeauftragter wurde Frank Schulze, der 1971, vom THW in Ludwigshafen kommend, der zehnte Helfer im Ortsverband Sinzig wurde. Seit 1990 wird er bis heute von Rainer Deller als Stellvertreter unterstützt. 

Unvergesslich bleiben die bewegten Tage im Jahr 1989. Die Helfer des Ortsverbandes halfen über mehrere Wochen hinweg bei der Verpflegung von mehr als 1.000 Flüchtlingen aus der ehemaligen DDR auf der Katastrophenschutzschule des Bundes in Ahrweiler. Schichtbetrieb bis zu 18 Stunden war angesagt. Unter Leitung des Chefkochs Gruber wurde Schwerstarbeit geleistet. 

Auch in den Folgejahren, insbesondere 1993 und 1995, kamen die Helfer des Ortsverbandes Sinzig bei Hochwasser des Rhein's in den Einsatz. Inzwischen hat sich Routine eingestellt. Die Zusammenarbeit mit den Feuerwehren von Bad Breisig und Remagen verläuft reibungslos. Der Einsatz des Ortsverbandes Sinzig für den Bereich des Campingplatzes in Remagen und zur Versorgung der Bevölkerung bei überschwemmter B9 zwischen Oberwinter und Rolandseck ist im Hochwasserplan der Stadt Remagen festgeschrieben. 

Nach der Neustrukturierung des THW im Jahr 1995 besteht der Technische Zug aus zwei Bergungsgruppen und der Fachgruppe Wassergefahren. 

Im Jahr 1997 sammelte eine Gruppe aus Sinziger Helfern Erfahrungen beim Oderhochwasser. 

Im Jahr 2000 erfolgte dann der Umzug in die neue Unterkunft im Mosaikweg. Nach langen Jahren des Wartens hatte es sich gelohnt. 

Die Geschichte des THW im Überblick

 

Gegründet wurde das THW am 22.08.1950. Die Ursprünge gehen jedoch bis 1919 auf die damalige Technische Nothilfe (TN) zurück. Die THW historische Sammlung hat hierzu den Kurzüberblick einer sehr ereignisreichen und bewegten Geschichte zusammengestellt.